home_20091029

Kosten

Ihre Grundversicherung bezahlt bei einer normalen Schwangerschaft und Geburt ohne Anrechnung zur Franchise und ohne Selbstbehalt:

  • 7 Termine zur Schwangerschaftsbetreuung                                
  • 2 Ultraschalluntersuchungen, falls gewünscht                                
  • Beteiligung von 150.- Franken für Geburtsvorbereitung oder ein Beratungsgespräch mit der Hebamme
  • Betreuung durch die Hebamme während der Geburt
    (zuhause, im Geburtshaus oder im Spital)
  • Wochenbettbetreuung im Spital, Geburtshaus und zuhause bis 8 Wochen nach der Geburt:
    • bei Erstgebärenden, nach einem Kaiserschnitt, nach einer Frühgeburt und bei Mehrlingen höchstens 16 Wochenbettbesuche
    • in allen übrigen Situationen höchstens 10 Wochenbettbesuche
    • zusätzlich bei allen Frauen: in den ersten 10 Tagen nach der Geburt höchstens 5 weitere Zweitbesuche am gleichen Tag
  • 3 Stillberatungen während der gesamten Stillzeit
  • Nachgeburtsuntersuchung 6-10 Wochen nach der Geburt
  • Materialpauschalen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
  •  

(vgl. Krankenpflege-Leistungsverordnung, Artikel 13.-16, http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19950275/index.html)


Bei Bedarf werden während der Schwangerschaft und nach der Geburt auf ärztliche Verordnung hin auch weitere Hebammenleistungen aus der Grundversicherung bezahlt.

Von der 13. Schwangerschaftswoche bis 8 Wochen nach der Geburt sind Leistungen der Grundversicherung von der Kostenbeteiligung (Franchise und Selbstbehalt) befreit. (vgl. http://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2013/4731.pdf)
Ausserhalb dieser Zeitspanne können für zusätzliche Hebammenleistungen aufgrund von Komplikationen eine Anrechnung von Franchise und Selbstbehalt erfolgen.

Für die Geburt und im Wochenbett ist Ihre frei praktizierende Hebamme für Sie immer erreichbar. Gewisse Gemeinden oder Kantone übernehmen dafür eine sogenannte Pikettentschädigung der Hebamme, andere nicht oder nur teilweise. In diesen Fällen stellt die Hebamme eine Rechnung an die Eltern.

Zusatzversicherungen bezahlen oftmals weitere Leistungen rund um die Mutterschaft

Je nach Versicherungsgrad erhalten Sie weitere Beiträge z.B. an Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse, Pikettentschädigung (falls die Wohngemeinde nicht zahlt), Anteile an Infrastrukturbeiträge im Geburtshaus oder bei einer Beleghebammengeburt, Haushalthilfe (Spitex) in der Schwangerschaft oder im Wochenbett, Stillgeld.

Nachfragen lohnt sich oft!